2014 - Feuerwehr Schwendi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2014

Einsätze

20

29.12.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Schwere Verletzungen hat sich eine 43-jährige Autofahrerin am Montagvormittag bei einem Verkehrsunfall in Orsenhausen zugezogen.

Unfallursache war nach Angaben der Polizei Unachtsamkeit: Die aus Richtung Bußmannshausen kommende Autofahrerin hat demnach beim Einbiegen in die vorfahrtberechtigte Hauptstraße einen in Richtung Schwendi fahrenden Kleintransporter übersehen. Es kam zur Kollision.

Der 71-jährige Fahrer des Transporters kam mit dem Schrecken davon. An der Unfallstelle halfen Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 20 000 Euro.


Im Einsatz war: FF Schwendi und FF Orsenhausen, ASB Orsenhausen, Polizei

(Bericht und Bild: Schwäbische Zeitung)


19

07.12.2014 Technische Hilfe - Ölspur

Im Bereich der Landstrtaße Schwendi Richtung Schönebürg verlohr vermutlich ein PKW Betriebsstoff. Die Einsatzkräfte banden diesen, säuberten die Straße und stellten entsprechende Warnhinweise für den Verkehr auf.


Im Einsatz war: FF Schwendi

18

07.11.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall



Feuerwehr und Rettungsdienst haben am Freitag bei einem Verkehrsunfall Hilfe geleistet, nachdem ein Autofahrer bei Schönebürg verunglückt ist. Der 40-Jährige war gegen 18.20 Uhr in Richtung Mietingen unterwegs und kam am Ortsausgang von Schönebürg zu weit nach rechts. Beim Gegensteuern geriet das Auto ins Schleudern. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer wurde leicht verletzt. An dem BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden

Im Einsatz war: FF Schwendi und FF Schönebürg

(Bild und Bericht Schwäbische Zeitung)

17

03.11.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Nur noch Schrottwert hat der fahrbare Untersatz eines Autobesitzers nach einem Zusammenstoß in Orsenhausen. Der 22-Jährige kam am Montag gegen 19.30 Uhr aus Richtung Großschafhausen und übersah laut Polizeibericht in der Ortsdurchfahrt einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw mit Anhänger. Der BMW des jungen Mannes prallte ungebremst auf den Anhänger, wodurch auch das Zugfahrzeug stark beschädigt wurde.
Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf etliche tausend Euro.

Im Einsatz war: FF Schwendi und FF Orsenhausen, ASB Orsenhausen, Polizei

(Bericht Schwäbische Zeitung)

16

26.10.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall




Ein Junger Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab und landet auf fremdem Grundstück:
Mittelschwere Verletzungen und Sachschäden in Höhe von rund 7000 Euro sind das Resultat einer nächtlichen Autofahrt eines 20 Jahre alten jungen Mannes aus dem nördlichen Teil des Landkreises Biberach.

Der 20-Jährige kam gegen 4.30 Uhr in Orsenhausen in der dortigen Linkskurve von der Fahrbahn ab und zerstörte eine Grundstücks- einfriedung, bestehend aus Gartenzaun und Gartentor. Das Auto, ein älterer BWM, des Unfallfahrers wurde hierbei regelrecht ausgehebelt und blieb auf der Seite liegen, teilt die Polizei mit. Am Auto entstand dadurch ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.
Die Polizei in Laupheim untersucht derzeit die Unfallursache. Vom Autofahrer wurde zunächst eine Blutprobe erhoben und der Führerschein auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einbehalten.

Beteiligt waren: FF Schwendi, FF Orsenhausen, ASB-Orsenhausen


(Bild und Bericht Schwäbische Zeitung)

 

25.10.2014 Jahreshauptübung:

Schwendier Rettungsdienste proben den Ernstfall




Feuerwehr-Angrifftrupps unter Atemschutz übernahmen bei der Hauptübung in der stark verqualmten Weishaupt-Werkhalle die Mensche
Feuerwehr-Angrifftrupps unter Atemschutz übernahmen bei der Hauptübung in der stark verqualmten Weishaupt-Werkhalle die Menschenrettung. Bernd Baur
Schwendi sz Knapp 80 Rettungskräfte mit elf Einsatzfahrzeugen sind am Samstagnachmittag zur Bekämpfung eines Gebäudebrandes ausgerückt. Eine solche Einsatzmeldung im Ernstfall ist jederzeit denkbar, am Samstag jedoch handelte es sich um die alljährliche Hauptübung der Schwendier Rettungsdienste. Das Fazit lautete: Sie sind für den Ernstfall gut organisiert, ausgerüstet und personell auf einem guten Ausbildungsstand.

Schauplatz des Übungsszenarios war eine Halle der Firma Max Weishaupt, in der Messegut in Transportkisten in Regalen gelagert wird. Dort hatte sich aufgrund einer Leckage an einem Gasrohr eine Verpuffung gebildet, ein Feuer war ausgebrochen. Quer durcheinander lagen viele Kisten in der Halle, dichter Rauch hatte sich über die Unglücksstelle gelegt, Flammen schlugen nach oben. Für verletzte und vermisste Mitarbeiter war es deshalb nicht mehr möglich, Notausgänge anzusteuern. Rettung in höchster Not war geboten.

Zuerst rückte die Weishaupt-Werkfeuerwehr an, nach einer ersten Lageerkundung werden die Freiwillige Feuerwehr Schwendi, der ASB Orsenhausen und das DRK Schwendi alarmiert. Insbesondere für die Feuerwehr-Angrifftrupps, die unter Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera zur Menschenrettung in die verrauchte Halle vordrangen, bot die Hauptübung, beobachtet von Bürgermeister Günther Karremann, eine knifflige und anspruchsvolle Aufgabenstellung. „Für die Atemschutzträger ist dies realitätsnah. Für sie ist es nicht einfach, sich zwischen herumliegenden Kisten und Material zu bewegen und in der Orientierungslosigkeit jemanden zu suchen“, umriss Stephen Wagner, Kommandant der Werkfeuerwehr, den Übungsschwerpunkt. Weil die „Verletzten“ in der Halle nicht durch Schreien auf ihre missliche Situation aufmerksam machten, wurde das Ganze noch erschwert. Und es dauerte eben etwas länger, bis fünf Verletzte gefunden und gerettet wurden. „Das ist realitätsnah“, befand Wagner, der an der perfekt verlaufenen Übung nichts auszusetzen hatte.

Zur Bekämpfung des Feuers im Gebäude und von außen hatten die Wehren eine doppelte Wasserversorgung aufgebaut: aus einem Überflurhydranten auf dem Werksgelände und als zweite Löschwasserquelle diente der naheliegende Huttenbach.

In sicherem Abstand zum Brandort hatte der ASB Orsenhausen eine Versorgungsstelle für die Verletzten eingerichtet. Die Samariter leiteten notfallmedizinische Erstmaßnahmen ein. Währenddessen hatte die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des DRK Schwendi mit ihrem aufblasbaren Zelt einen überdachten und beheizten Verbandsplatz aufgebaut. Dort wurden die Verletzten unabhängig von Witterungseinflüssen weiter behandelt. „Von hier aus können wir die Verletzten je nach Schwere der Verletzung koordiniert abtransportieren“, sagte SEG-Leiter Tobias Lerch. Dass das Zusammenspiel von ASB, DRK und den Feuerwehren bei dieser Übung hervorragend geklappt hat, unterstrich auch Wolfgang Krems vom ASB, der als organisatorischer Leiter Rettungsdienst vor Ort war.

Beteiligt waren: FF Schwendi,WF Weishaupt, ASB-Orsenhausen,
DRK-Schwendi

(Bild und Bericht Schwäbische Zeitung)

15

21.10.2014 Technische Hilfe - Sturmeinsatz

Fichte stürzt um: Autofahrer bleibt gesund




Eine Unwetterfront hat am Dienstagabend in Teilen Baden-Württembergs ein Verkehrschaos ausgelöst. Mehrere Straßen wurden gesperrt.
Zwischen Schönebürg und Heggbach hatte ein Mann großes Glück gehabt. Er war gegen 21.30 Uhr mit seinem Pick-up und einem Hundeanhänger mit zwei Rottweilern während des Sturmes unterwegs. Eine Fichte mit knapp 50 Zentimetern Durchmesser stürzte auf die Fahrbahn, traf das Auto auf der Motorhaube und legte sich am Auto vorbei auf die Straße. Der Fahrer und die Hunde blieben glücklicherweise unverletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schwendi, Schönebürg und Laupheim.

Zudem waren auf der Straße von Schönebürg nach Hürbel, Huggenlaubach nach Dietenbronn und Huggenlabach nach Schönebürg mehrere
Bäume auf die Straße gestürzt.

Im Einsatz war: FF Schwendi, FF
Schönebürg, FF Laupheim

(Bild und Bericht Schwäbische Zeitung)

14

26.09.2014 Verkehrsunfall

Ein PKW kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Einsatzstelle aus, banden auslaufende Flüssigkeiten und unterstützten den Rettungsdienst.

Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Sießen i.W., ASB-Orsenhausen, Polizei

13

03.09.2014 Brandeinsatz

Am Mittwochnachmittag wurde Zugalarm für die Feuerwehr ausgelöst. In einem Einfamilienhaus im Keller bildete sich eine starke Rauchentwicklung. Mehrere Anrufer setzen einen Notruf ab. Beim Eintreffen der Feuerwehr erkundete ein Trupp unter PA den Keller, andere Einheiten sicherten das Gebäude ab und untersuchten die Wohnung, welche ebenfalls schon verraucht war.  Die Ursache konnte schnell gefunden werden. Vermutlich ein technischer Fehler an der Heizungsanlage sorgte für die starke Verqualmung. Der stark verrauchte Keller und der Wohntrakt des Hauses wurden mittels Drucklüfter belüftet und rauchfrei gemacht.

Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Bußmannhausen, FF Orsenhausen, FF Laupheim, ASB-Orsenhausen, Polizei

12

19.08.2014 Technische Hilfe

Mit dem Rettungshubschrauber ist ein Autofahrer am Dienstag nach einem Verkehrsunfall auf der K 7514 in eine Klinik geflogen worden. Der 24-Jährige fuhr gegen 16.20 Uhr mit seinem PKW von Balzheim Richtung Wain. Kurz nach einem Waldstück kam er in einer Linkskurve auf den rechten Seitenstreifen. Der Fahrer übersteuerte, kam dann mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter, heißt es im Polizeibericht. Der Hyundai überschlug sich mehrfach und kam erst etwa 200 Meter weiter in einem Acker auf der Seite zum Liegen. Der 24-jährige Fahrer befand sich alleine im Fahrzeug. Er wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt.

(Quelle: Schwäbische Zeitung)


Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Wain, ASB-Orsenhausen, Polizei

11

05.08.2014 Brandeinsatz

Mit dem Schrecken davongekommen ist ein Hausbesitzer in Schönebürg am Dienstag gegen 21 Uhr. Beim Betrieb einer neu installierten Holzvergaser-Heizungsanlage waren Probleme aufgetaucht, die durch eine massive Rauchent- wicklung aus dem Kamin weithin sichtbar waren.
Zur Hilfeleistung wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Schönebürg und Schwendi gerufen. Mit vier Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften waren sie vor Ort, zu dem Anwesen wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Aktiv eingreifen mussten die Feuerwehrleute zum Glück aber nicht, ein über die Rettungsleitstelle herbeigerufener
Schornsteinfeger brachte die Sache in Ordnung.
Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt, ein Sachschaden ist ebenfalls nicht entstanden.


(Quelle: Schwäbische Zeitung)

Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Schönebüg, ASB-Orsenhausen, Polizei

10

03.08.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Am Sonntag gegen 2.15 Uhr stürtzte ein Zweiradfahrer in Hörenhausen. Der 30-Jährige war auf der Weihungsstraße unterwegs und wollte Richtung Hörenhausen abbiegen. Hierbei stürzte er und verletzte sich dabei leicht.
Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen waren, neben der Polizei, die Feuerwehren aus Schwendi und Sießen im Einsatz.


Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Sießen im Wald, ASB-Orsenhausen, Polizei

09

20.06.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Ein PKW streifete ein anderes Fahrzeug welches auf der Seite parkte und überschlug sich. Die Verletzte Person konnte ohne techisches Gerät befreit werden.
Die EInsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher und sperrten die EInsatzstelle ab. Auslaufende Betriebsstoffe wurden gebunden.


Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Orsenhausen, ASB-Orsenhausen

08

14.06.2014 Technische Hilfe - Ölspur

Im Bereich der Landstrtaße von Rot bis Ortseingang Schwendi verlohr ein PKW Betriebsstoffe bis er zum Liegen kam. Die Einsatzkräfte banden das Öl und stellten zusammen mit der Straßenmeisterei entsprechende Warnhinweise auf.


Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Großschafhausen, FF Orsenhausen, FF Rot

07

12.06.2014 Technische Hilfe - Personensuche

Ein gutes Ende hat am Donnerstag in Schwendi die Suche nach einem 80-jährigen dementen Mann genommen. Gegen 14.30 Uhr wurde er in einem Waldstück entdeckt. Nach Angaben der Polizei ist er wohlauf. Seit dem Vormittag hatten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst den Ortskern und die nähere Umgebung durchkämmt.
Der Mann war in einem unbeobachteten Moment vor einem Pflegeheim verschwunden. Dort hatte er in einem Auto warten sollen.


Wegen seiner Demenz sorgten sich die Angehörigen und die Einsatzkräfte um die Gesundheit des 80-Jährigen. Am frühen Nachmittag veröffentlichte die Polizei eine Personenbeschreibung.
In Schwendi wurde Gemeindealarm ausgelöst, alle Wehren beteiligten sich an der Suche. Die Laupheimer Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 29 Mann an. Die Einsatzleitung alarmierte auch den ASB-Rettungshundezug mit sechs Hundeführern. Über dem Ort kreiste ein Polizeihubschrauber.
Gegen 14.30 Uhr dann die Entwarnung: Ein Spaziergänger hatte den Vermissten in einem Waldstück östlich von Schwendi entdeckt und umgehend die Polizei verständigt. Die Besatzung des Hubschraubers lokalisierte die Stelle und lotste einen Streifenwagen dorthin.
Wie es hieß, war der 80-Jährige wohl im Gewann Nusshau in den Schwellenbach gestürzt. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
„Ihr seid Engel, vielen vielen Dank!“, wandte sich die Tochter des Mannes erleichtert an die Helfer, als über Funk die Nachricht kam, dass der Rentner gefunden worden war. Laut Kreisbrandmeister Florian Peters hat der Einsatz hervorragend geklappt. Peter Buck, Einsatzleiter der Polizei, war ebenfalls voll des Lobes: „Das war topp. Ich bin begeistert von der guten Zusammenarbeit alle Beteiligten.“

(Quelle: Schwäbische Zeitung)


Im Einsatz war:
FF Schwendi, FF Gemeinde Schwendi, FF Laupheim,  ASB-Orsenhausen, ASB Hundezug, Polizei

06

30.05.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Ein PKW mit Insassen kam von der...


Im Einsatz war: FF Schwendi, FF Sießen i.W., FF Laupheim, DRK Illertissen, ASB-Orsenhausen

05

25.05.2014 Brandeinsatz - BMA

Vermutlich durch den Blitzschlag eines Gewitters löste die Brandmeldeanlage (BMA) in einem schwendier Betrieb aus. Die Einsatzkräfte stellten die Anlage zurück und kontrollierten die ausgelösten Rauchmelder.


Im Einsatz war: FF Schwendi


04


26.04.2014 Technische Hilfe

Nach Starkregen wurde ein Keller in einem Wohnhaus ca 10 cm unter Wassergesetzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits durch den Bodensiffon das meiste Wasser wieder abgelauen.


Im Einsatz war: FF Schwendi


03


10.03.2014 Hubschrauberlandeplatzabsicherung


Ein Patient wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verlegt. Für die sichere Landung wurden auf dem Sportplatz Gegenstände beseitigt und der Landeplatz abgesichert.

Im Einsatz war:
FF Schwendi,
ASB Orsenhausen, Notarzt, Christoph 22


02


28.02.2014 Technische Hilfe - Verkehrsunfall

Ein LKW kam aufgrund eines entgegenkommenden LKW auf das Bankett. Der LKW geriet in Schieflage und konnte vom Fahrzeuglenker nicht mehr gehalten werden und kippte um. Die Insassen des LKW kamen mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Laupheim. Die Feuerwehr Schwendi musste zur Personenrettung nicht mehr eingreifen.

Im Einsatz war:
FF Schwendi, FF Bußmannshausen, FF Laupheim, Polizei Laupheim,
ASB - Orsenhausen


01


02.01.2014 Brandeinsatz

Durch Selbstentzündung geriet ein Aschehaufen auf einem Lagerplatz eines Schwendier Sägewerks in Brand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und begonnen den Funkenflug mit dem Schnellangriff niederzuschlagen. Die Einsatzkräfte bauten eine Wasserversorgung vom Hydranten auf. Im Bereich einer Wechselrichterstation wurde mit Schaufeln die Asche von der Außenwand abgetragen und abgelöscht. Der größere Ascheberg - eine Fläche von ca. 4 x 4 Meter - wurde mit dem Radlader verteilt und mit 2 weiteren C-Strahlrohren abgelöscht.

Im Einsatz war: FF Schwendi



 
Impressum • © 2009-2016 Feuerwehr Schwendi
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü