2018 - Feuerwehr Schwendi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2018

Einsätze

27

22.10.2018 Technische Hilfe - Abgerissene Gasleitung

Vollalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72
Florian Schwendi 1/44
Besatzung:  17
Alarm: 10:13 Uhr



Nach Gasalarm wird Kindergarten evakuiert

Gasalarm in Bußmannshausen: Bei Erdarbeiten in der Mittelstraße hat ein Bagger am Montag unmittelbar vor dem Kindergarten „Morgentau“ eine Leitung beschädigt. 16 Kinder und zwei Erzieherinnen wurden vorübergehend evakuiert.
Das Malheur passierte gegen 10 Uhr. Die Baggerschaufel erwischte einen Hausanschluss, Gas trat aus. „Es herrschte kurzzeitig Explosionsgefahr“, sagt der Bußmannshauser Feuerwehrkommandant Florian Kohn. Die Bauarbeiter hätten jedoch schnell reagiert und das Gas abgestellt.
Die Feuerwehren aus Bußmannshausen, Schwendi und Laupheim rückten mit insgesamt etwa 45 Einsatzkräften an. Auch Polizisten und Mitarbeiter des Energieversorgers Erdgas Südwest eilten vor Ort. Der Kindergarten wurde sicherheitshalber evakuiert. Die Erzieherinnen und Kinder wechselten ins alte Schulhaus. Kurz vor 12 Uhr konnten sie wieder in das Gebäude Mittelstraße 34 zurück. Zu diesem Zeitpunkt waren die Reparaturarbeiten bereits in vollem Gang.

Im Einsatz waren: FF Schwendi, FF Bußmannshausen, FF Orsenhausen, FF Laupheim, Führungsgruppe Gemeinde Schwendi, ASB-Notfallrettung, Polizei


26

07.10.2018 Technische Hilfe - Türöffnung - Person in Notlage

Kleinalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Besatzung: 15
Alarm: 00:50 Uhr
Weitere Einheiten: ASB-Notfallrettung
 
Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zur Türöffnung aufgrund einer hilflosen Person alarmiert. Die Person war gestürzt und konnte nicht mehr allein die Tür öffnen. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zur Räumlichkeit. Der Rettungsdienst versorgte den Patienten. Die Feuerwehr blieb zur Tragehilfe vor Ort.


25

06.10.2018 Technische Hilfe - Ölspur

Bereitschaft
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Besatzung: 13
Alarm: 12:58 Uhr
Weitere Einheiten: Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zu einer Ölspur in der Ortsmitte von Schwendi alarmiert. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab. Es wurde Ölbindemittel ausgebracht und mit einer Kehrmaschine die Verkehrsfläche gereinigt. Zusätzlich wurden Warnhinweise für die Verkehrsteilnehmer aufgestellt. Nach Rücksprache mit der Polizei waren keine weiteren Maßnahmen nötig.


24

18.09.2018 Brandeinsatz - BMA

Zugalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Besatzung: 10
Alarm: 12:41 Uhr
Weitere Einheiten: WF Weishaupt, ASB-Notfallrettung, Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zu einem BMA-Alarm in einer Firma in Schwendi alarmiert. Bei der Erkundung konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden. Die Feuerwehr stellte die BMA-Anlage wieder zurück und musste nicht weiter eingreifen.


23

12.08.2018 Technische Hilfe - Türöffnung - Person in Notlage

Alarmart: Kleinalarm
Alarm: 16:41 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/44 – LF16 12
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Besatzung: 14
sonstige Einheiten: ASB Notfallrettung

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zur Türöffnung und Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Die Tür konnte schnell geöffnet werden. Die Besatzung des KEF blieb zur Tragehilfe.


22

24.07.2018 Brandeinsatz – PKW brennt

Alarmart: Kleinalarm
Alarm: 16:41 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/44 – LF16 12
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Besatzung: 15
sonstige Einheiten: FF Orsenhausen, ASB Notfallrettung und Polizei
 
Bericht:



Die Feuerwehr Schwendi wurde zu einem brennenden PKW zwischen Orsenhausen und Hörenhausen alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Orsenhausen und Schwendi an der Einsatzstelle hat ein anderer Verkehrsteilnehmer mit einem Feuerlöscher den Entstehungsbrand am Heck des PKW bereits löschen können. Die Feuerwehr entfernte Teile der Stoßstange wie auch Verkleidungsteile und löschte das Fahrzeug ab. Im Anschluss wurde mit der Wärmebildkamera das Fahrzeug auf Glut- und Hitzenester kontrolliert. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.


21

06.07.2018 Technische Hilfe – Wasser droht in Gebäude zu drücken

Alarmart: Kleinalarm
Alarm: 21:12 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Florian Schwendi 1/19 – MTW
Transportfahrzeug und Radlader
Besatzung: 27
sonstige Einheiten: FF Sießen im Wald
 
Bericht:



Feuerwehr schützt Hausbesitzer
Am Freitagabend hat eine Gewitterzelle im Bereich Schwendi einen etwa 15-minütigen Starkregen mit sich gebracht. Überflutungen von Kellern und Gebäuden waren nicht die Folge – auch dank des Einsatzes der Feuerwehr.
In Hörenhausen im Wohngebiet „Brünnele“ betrachtete ein Hausbesitzer die starken Regenfälle mit großer Sorge. Denn vor drei Wochen hatte er bei einem ähnlichen Starkregen knapp einen halben Meter Wasser in seinem Keller. Weil er am Freitag erneut mit einem solchen Ereignis rechnete, rief er die Einsatzkräfte zu Hilfe. Die Feuerwehren Sießen im Wald und Schwendi rückten gegen 21 Uhr aus. Auf der Straße und auf der südlichen Grundstücksseite legten die Feuerwehren Sandsäcke zur Wasserabwehr aus. In das Gebäude drückte das Regenwasser dieses Mal nicht.

Gemeinde sagt Hilfe zu

Nach Angaben des Hausbesitzers schießt das Wasser bei solch starken Regenfällen von einem neuen Baugebiet oberhalb seines Grundstückes den Hang hinunter. In diesem Baugebiet sind noch keine Häuser errichtet, das Wasser kann sich den Weg über die freien Flächen suchen. Von der Gemeinde Schwendi ist dem Hausbesitzer nach dem ersten Hochwasser zugesagt worden, dass die Situation durch entsprechende Maßnahmen entschärft wird.

Bericht und Bild: szon.de


20

06.07.2018 Brandeinsatz – ausgelöste Brandmeldeanlage

Alarmart: Zugalarm
Alarm: 07:01 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Florian Schwendi 1/19 – MTW
Besatzung: 15
sonstige Einheiten: FF Großschafhausen, WF Weishaupt, FF Orsenhausen, Führungsgruppe Gemeinde Schwendi, Polizei, ASB - Notfallrettung
 
Bericht:
Die Feuerwehr Schwendi wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) in einem Seniorenheim in Schwendi alarmiert. Nach der Erkundung konnte als Ursache für den Alarm eine zu heiß eingestellte Dusche festgestellt werden. Die BMA wurde von der Feuerwehr wieder zurückgestellt.


19

05.07.2018 Brandeinsatz – ausgelöste Brandmeldeanlage

Alarmart: Zugalarm
Alarm: 15:33 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Florian Schwendi 1/19 – MTW
Besatzung: 11
sonstige Einheiten: Führungsgruppe Gemeinde Schwendi, Polizei, ASB - Notfallrettung
 
Bericht:
Die Feuerwehr Schwendi wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Betrieb in Dietenbronn alarmiert. Nach der Erkundung konnte als Ursache ein Dampfaustritt an einer Maschine festgestellt werden. Die BMA wurde von der Feuerwehr wieder zurückgestellt.


18

29.06.2018 Brandeinsatz – Brennender Busch / Hecke

Alarmart: Kleinalarm
Alarm: 15:11 Uhr
Fahrzeuge:
Florian Schwendi 1/72 – KEF
Florian Schwendi 1/19 – MTW
Besatzung: 18
sonstige Einheiten: FF Bußmannshausen, Führungsgruppe Gemeinde Schwendi, Polizei, ASB - Notfallrettung
 
Bericht:
Die Feuerwehr Schwendi wurde zu einem Heckenbrand nach Bußmannshausen alarmiert. Die Kameraden der Feuerwehr Bußmannhausen konnten schnell das Feuer löschen. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden.


17

16.06.2018 Brandeinsatz - Privater Rauchmelder hat ausgelöst
 
Zugalarm:
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 01:10 Uhr
Weitere Einheiten: FF Schönebürg, FF Orsenhausen, FF Sißen im Wald, Polizei und Notfallrettung ASB
 
Personen, welche sich auf dem Heimweg befanden hörten an einem Haus im Langen Zeil in Schwendi, dass ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Nach mehrfachem Klingeln an der Haustüre machte diese niemand auf. Die Personen wählten den Notruf und informierten die ILS-Biberach. Darauf löste die Leitstelle bei der Feuerwehr Schwendi Zugalarm aus. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurde sich Zugang zur Wohnung verschafft. Es wurde wegen der unklaren Lage auch ein Atemschutztrupp mit einer wasserführenden Leitung bereitgestellt. Nach dem Erkunden der Wohnung konnte kein Rauch und Feuer festgestellt werden. Es befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen in der Wohnung. Die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders war nicht festzustellen. Die Einsatzstelle wurde dem eingetroffenen Vermieter und der Polizei übergeben.


16

15.06.2018 Brandeinsatz - BMA

Zugalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 20:38 Uhr
Weitere Einheiten: FF Schwendi, FF Sießen im Wald, FF Orsenhausen, ASB-Notfallrettung, Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zu einem BMA-Alarm in einer Firma in Hörenhausen alarmiert. Bei der Erkundung konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden. Die Feuerwehr stellte die Anlage wieder zurück und musste nicht weiter eingreifen.


15

15.06.2018 Technische Hilfe - Eingeklmmte Person nach Verkehrsunfall

Zugalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 10:41 Uhr
Weitere Einheiten: FF Schönebürg, FF Bußmannshausen, FF Laupheim Polizei und Notfallrettung ASB / DRK



27-jährige Frau schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Drei Verletzte hat am Freitag ein schwerer Verkehrsunfall bei Schönebürg gefordert. Eine Frau schwebt in Lebensgefahr.
Nach Polizeiangaben fuhren ein 54-Jähriger und seine 27 Jahre alte Tochter gegen 10.40 Uhr in einem Skoda von Mietingen in Richtung Schönebürg. Als unmittelbar vor ihrem Auto ein Opel aus der Hochdorfer Straße einbog, kam es zum Zusammenstoß. Der 68 Jahre alte Fahrer des Opels wollte nach links in Richtung Mietingen abbiegen. Er achtete dabei nicht auf den herannahenden vorfahrtberechtigten Skoda, berichtet die Polizei.
Die hinten im Skoda sitzende 27-jährige Frau hatte sich wegen einer erst kürzlich erfolgten Operation nicht angeschnallt. Sie zog sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite sie aus dem auf die Seite gekippten Auto. Die beiden Fahrer erlitten ebenfalls Verletzungen, jedoch nicht schwerwiegende. Zwei Notärzte und zwei Rettungsdienstteams versorgten die Verletzten. Ein Rettungshubschrauber transportierte die 27-Jährige in eine Klinik.
Die Landesstraße 265 musste bis 12.30 Uhr gesperrt werden. Abschleppdienste bargen die total beschädigten Autos. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Schönebürg, Schwendi und Laupheim im Einsatz.

Quelle: Bild und Bericht - szon.de


14

12.06.2018 Technische Hilfe - Unwetter

Gemeindealarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 17:21 Uhr
Weitere Einheiten: FF Bußmannshausen, FF Großschafhausen,  FF Orsenhausen, FF Schönebürg, FF Sießen im Wald, FF Wain



Wehren in Schwendi und Wain meistern 59 Einsätze

Schwendi - Die Freiwilligen Feuerwehren der Gesamtgemeinde Schwendi und der Gemeinde Wain hatten am Dienstagabend nach starken Regenfällen insgesamt 59 gemeldete Einsatzstellen abzuarbeiten. In den meisten Fällen führten die großen Mengen von Oberflächenwasser und ein überlastetes Kanalsystem zu Überflutungen von etlichen Kellern und Straßen. Dagegen traten die Flüsse Rottum, Rot und Weihung bei diesem Unwetter am Dienstag nicht bedrohlich über die Ufer.
Etwa 40 Liter Wasser pro Quadratmeter prasselten am Dienstag in Schwendi vom Himmel. Innerhalb kürzester Zeit. „Bei diesem Unwetter hatten wir es nur mit Wasser zu tun. Umgestürzte Bäume gab es nicht, weil kein Sturm war“, beschrieb Thomas Stanossek die Lage am frühen Dienstagabend. Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schwendi hatte die Einsatzkoordination inne. „Wir hatten Glück, dass kein Hagel dabei war, sonst wäre das Ausmaß noch größer gewesen, weil die Wasserabläufe sehr schnell verstopft worden wären“, erklärte Stanossek.
Doch auch so hatten die Feuerwehren aller Schwendier Ortsteile genügend Arbeit. An 43 Einsatzstellen in Schwendi, Großschafhausen, Orsenhausen und Sießen im Wald war die Hilfe der etwa 100 Schwendier Feuerwehrkräfte gefragt: Keller auspumpen, Einlaufschächte in den Straßen reinigen, Kies und Ackerboden, den es auf Straßen geschwemmt hatte, teilweise mit dem Radlader beseitigen.
Neugeschaffene Strukturen bewähren sich.
Auch von einem Garagenflachdach musste die Feuerwehr Wasser abpumpen, um die Last vom Dach zu nehmen. Vier Stunden lang waren die Einsatzkräfte am Werk, um Betroffenen mit gefluteten Keller zu helfen und die Straßen zu räumen. Nach den schweren Unwettern vor zwei Jahren hatten die Gemeindeverantwortlichen die Feuerwehren mit zusätzlichen Schmutzwasserpumpen ausgerüstet. „Auch deshalb konnten wir am Dienstag die Einsatzstellen schneller abarbeiten“, sagte Thomas Stanossek. Und auch die neugeschaffenen Strukturen bei der Schwendier Gesamtfeuerwehr nach dem Hochwasser 2016 haben sich am Dienstag bewährt. Die ins Leben gerufene Führungsgruppe, der vor allem die sechs Kommandanten angehören, ist unter anderem für die Koordination der Einsatzkräfte bei solch großen Schadenslagen zuständig. Nach den Einsätzen am Dienstag resümierte Kommandant Thomas Stanossek: „Das Zusammenspiel aller Ortsteil-Feuerwehren hat gut funktioniert.“
Probleme auch in Wain. Im Laufe des Abends hatten Einsatzkräfte aus Orsenhausen und Schönebürg zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Wain unterstützt. Denn auch dort hatten die heftigen Regenfälle für Probleme gesorgt. „Wir haben 16 gemeldete Einsatzstellen registriert“, bilanzierte Bodo Stetter, der Wainer Kommandant, gestern.
Weil die Kanalisation die schlagartig anfallenden Mengen an Oberflächenwasser nicht mehr schlucken konnte, liefen unter anderem fünf Keller voll. Straßen mussten von Kies und Schlamm befreit werden. Die Weihung war an manchen Stellen über die Ufer getreten, Schäden dadurch an Gebäuden gab es nicht. „An einigen kritischen Stellen haben wir durch das Stapeln von Sandsäcken die Gebäude geschützt“, sagte Bodo Stetter. Auch im Bereich des Rosenbachs wurden Sandsäcke zur Vorbeugung vor Wassereintritt in Gebäude aufgeschichtet. Die Freiwillige Feuerwehr Wain war am Dienstag mit 24 Kräften im Einsatz.

Quelle: Bild und Bericht - szon.de


13 

12.06.2018 Technische Hilfe - Türöffnung

Bereitschaft
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 00:07 Uhr
Weitere Einheiten: Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zur Amtshilfe der Polizeigerufen. Es galt einer verschlossenen Tür zu öffnen. Beim Eintreffen der Feuerwehr musste auf Anweisung der Polizei die Tür nicht mehr geöffnet werden. Der Einsatz konnte abgebrochen werden.

12

15.06.2018 Brandeinsatz - BMA

Zugalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 13
Alarm: 17:01 Uhr
Weitere Einheiten: FF Schwendi, FF Sießen im Wald, FF Orsenhausen, ASB-Notfallrettung, Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zu einem BMA-Alarm in einer Firma in Hörenhausen alarmiert. Bei der Erkundung konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden. Die Feuerwehr stellte die Anlage wieder zurück und musste nicht weiter eingreifen.


11

25.05.2018 Brandeinsatz - BMA

Zugalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Besatzung: 15
Alarm: 15:32 Uhr
Weitere Einheiten: WF Weishaupt, ASB-Notfallrettung, Polizei

Wir wurden von der ILS (Leitstelle) zu einem BMA-Alarm in einer Firma in Schwendi alarmiert. Bei der Erkundung konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden. Die Feuerwehr stellte die Anlage wieder zurück und musste nicht weiter eingreifen.


10

22.05.2018 Brandeinsatz PKW Brand auf Landtraße

Kleinalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Besatzung: 15
Alarm: 07:19 Uhr
Weitere Einheiten: FF Schönebürg, ASB-Notfallrettung, Polizei


Bild: FF Schwendi

Zwischen Schönebürg und Hürbel ist am Dienstag kurz nach 7 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte laut Polizeibericht noch anhalten und sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr war schnell da. Dennoch brannte der VW fast vollständig aus. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 5000 Euro, einschließlich des geringen Schadens an der Fahrbahn. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein Defekt am Fahrzeug Ursache des Brands gewesen. Für die Dauer der Löscharbeiten der Feuerwehr musste die Straße vorübergehend gesperrt werden. Nach etwa einer Stunde war die Fahrbahn wieder frei.

Quelle: szon.de


03

18.02.2018 Technische Hilfe - Kontrollfahrt

Bereitschaft
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 16
Alarm: 01:10 Uhr
Weitere Einheiten: -

Aufgrund des starken Schneefalles wurde nach dem Einsatz Nr. 02 entschieden eine Kontrollfahrt im Bereich von Schwendi in den entsprechenden Waldabschnitten durchzuführen. Es konnten keine weiteren Gefahrenstellen durch Schneebruch an und auf den Verkehrsflächen festgestellt werden.


02

18.02.2018 Technische Hilfe - Schneebruch

Bereitschaft
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 16
Alarm: 00:40 Uhr
Weitere Einheiten: -



Aufgrund des starken Schneefalles stürzte ein Baum um. Da er am Fahrbahnrand auf einer Böschung lag ragte der Baum auf einer Höhe von 1,5 m ca. 3 Meter in die Fahrbahn. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus. Der Baum wurde stückweise abgesägt. Die Straße war während der Maßnahme einseitig gesperrt.


01


22.01.2018 Technische Hilfe - Wasser droht in Gebäude einzudringen


Kleinalarm
Fahrzeuge FF Schwendi:
Florian Schwendi 1/44 - LF16/12
Florian Schwendi 1/72 - KEF
Florian Schwendi 1/19 - MTW
Besatzung: 24
Alarm: 17:53 Uhr
Einsatzende:19:18 Uhr
Weitere Einheiten: Bauhof



Aufgrund des starken Tauwetters und der ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage, lief Wasser von den Feldern durch ein Baugebiet in Schwendi. Das Wasser sammelte sich in einer Senke und bildete dort einen kleinen See. Das Wasser drohte in ein Wohnhaus einzudringen. Die Feuerwehr sicherte das Gebäude mittels Sandsäcken ab. Das Wasser wurde über einen Abwasserschacht auf dem benachbarten Grundstück abgeleitet.

 
Impressum • © 2009-2016 Feuerwehr Schwendi
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü